07931 - 964 96 0       07931 - 964 96 99 praxis@arztihresvertrauens.de

Praxisorganisation

Eine umfassende PatientInnenversorgung kann nur mit guter Planung und Organisation auf hohem Niveau betrieben und erhalten werden. Im Laufe der vergangenen Jahre konnte dadurch das immer höher werdende Aufkommen an Beratungsbedarf unter Bewahrung einer hohen Betreuungsqualität bewältigt werden. Helfen Sie uns durch Ihre Mitarbeit, dass wir noch besser werden können!

Wir sind eine Gemeinschaftspraxis, führen eine gemeinsame Patientenkartei, rechnen gemeinsam ab und teilen sowohl Arbeit, als auch Einnahmen untereinander auf. Da wir uns sehr gut verstehen und uns auch fachlich in unterschiedlichen Richtungen fortbilden, können wir uns gegenseitig gezielt ergänzen.


Regelmäßig besprechen wir so Problemfälle entweder direkt im Beisein der PatientInnen oder nach der Sprechstunde.


Sie können bei jedem Besuch völlig frei bestimmen, von welcheR ÄrztIn Sie behandelt werden möchten. Sollten Sie die Praxis jedoch ohne einen vereinbarten Termin aufsuchen, müssen werden wir Sie je nach Verfügbarkeit einplanen, um den Sprechstundenablauf möglichst flüssig zu halten.

Bringen Sie Ihre gültige eGK oder einen entsprechenden Versicherungsnachweis Ihrer Krankenkasse bei jedem ersten Besuch im neuen Quartal mit. Ohne gültige Karte dürfen keine Kassenformulare ausgestellt werden (Rezepte, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, Überweisung, …) und die Behandlung muss bei fehlendem Nachreichen der Karte privat berechnet werden.

Wenn aus medizinischen Gründen das Aufsuchen der Praxis nicht möglich ist führen wir Hausbesuche durch. Dies erfolgt auch regelmäßig bei in Pflegeheimen betreuten, von pflegenden Angehörigen versorgten oder deutlich altersgebrechlichen PatientInnen. Das Fehlen eines eigenen Fahrzeuges ist indes nach Sozialgesetzbuch V bei Möglichkeit zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Taxi, Bus) keine ausreichende Rechtfertigung. Insbesondere mit den Pflegeheimen der Evangelischen Heimstiftung (Eduard-Mörike-Haus, Johannes-Benedikt-Bembé-Stift) und den den Pflegeheimen des katholischen Verwaltungszentrums (Pflegeheim Carolinum, Hospital zum Heiligen Geist) sowie dem Pflegeheim Schönblick in Igersheim pflegen wir, untermauert durch einen Kooperationsvertrag, ein enges Betreuungsverhältnis.

Seit Beginn der hausarztzentrierten Versorgung 2008 schreiben wir PatientInnen in die entsprechenden Programme der teilnehmenden Krankenkassen ein. Hier wählt einE PatientIn unsere Praxis durch eine Teilnahme als „seine Hausarztpraxis“ für zunächst ein Jahr, ein Wechsel zu einem anderen Hausarzt ist innerhalb dieses Zeitraum nur unter engen Voraussetzungen (gestörtes Arzt-Patienten-Verhältnis) möglich. 


Durch die Versorgung im Rahmen eines solchen Selektivvertrages können notwendige fachärztliche Untersuchungen oder Behandlungen noch gezielter und individueller erfolgen, indem wir Ihnen die richtigen SpezialistInnen für Ihre Behandlung vorschlagen und ggf. auch den Termin bahnen. Die Zusammenarbeit zwischen Haus- und FachärztInnen wird weiter verbessert, Behandlungen können noch besser aufeinander abgestimmt, Berichte sind schneller verfügbar und Doppeluntersuchungen können reduziert werden. Trotz der vertraglichen Verpflichtung ist ein Hausarztwechsel aus triftigem Grund (z.B. gestörtes Arzt-Patienten-Verhältnis) selbstverständlich weiterhin möglich.


SpezialistInnen können im Rahmen der Verträge nur mit Überweisung durch die Hausarztpraxis aufgesucht werden: sollten unklare Beschwerden bestehen lösen wir Ihr Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit oder können, falls wir so mal nicht weiterkommen, selbst durch eine gezielte Anmeldung bei der erforderlichen Fachdisziplin für eine qualifizierte Mitbehandlung sorgen! Augen- und FrauenÄrztInnen dürfen weiter auch ohne Überweisung aufgesucht werden.


Die Behandlung orientiert sich konsequent an den Leitlinien der großen Fachgesellschaften, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen. Hierfür und zur Teilnahme an regelmäßigen, sponsoringfreien hausärztlichen Fortbildungen müssen wir als Ihre ÄrztInnen verpflichten - und das ist gut so! 


Zusammenfassend hier nur einige Ihrer Vorteile bei Teilnahmen an einer hausarztzentrierten Versorgung:

  • Option zu zusätzlichen Früherkennungsleistungen, z.B. jährliche (AOK) oder zweijährliche (andere Kassen) Gesundheitsuntersuchung, Erweiterung der damit verbundenen Blutuntersuchung um sinnvolle Leber- und Nierenparameter (LKK, AOK)
  • Kostenübernahme rezeptfreier Medikamente bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (AOK)
  • zusätzliche Impfchecks (z.B. Ersatzkassen)
  • Möglichkeit zur Einschreibung in Facharztprogramme (AOK), dadurch bei eingeschriebenen FachärztInnen Vorzugstermine binnen 2 Wochen
  • vollständige und umfassende Diagnostik durch uns auch bei komplexen Problemen - so können wir uns auch gleich um einen SpezialistInnentermin für Sie kümmern, soweit das nötig erscheint!
  • Selbstverpflichtung der teilnehmenden Praxen zur Reduktion der Wartezeiten auf unter 30min
  • Befreiung der teilnehmenden PatientInnen von der Zuzahlungsgebühr für kassenrabattierte Medikamente
  • weniger Bürokratie durch ein extrem verschlanktes Abrechnungssystem
  • deutlich bessere Vergütung der teilnehmenden Praxen (bei gleichzeitig geringeren Kosten, wie Studien bereits zeigen konnten)
  • Nachwuchssicherung durch Verbesserung der Wirtschaftlichkeit hausärztlichber Praxen - in der Tat hat die Zahl der ausgebildeten FachärztInnen für Allgemeinmedizin in den letzten Jahren erstmals wieder zugelegt!

Mit den folgenden Partnern haben wir Selektivverträge zur hausarztzentrierten Versorgung abgeschlossen:

  • AOK Baden-Württemberg
  • LKK Baden-Württemberg
  • Kassenverbund BKK-GWQ
  • Kassenverbund BKK-VAG
  • BKK Bosch
  • Ersatzkassen in Baden-Württemberg
  • IKK classic

Machen Sie mit - haben Sie Teil an der hausärztlichen Zukunft in Baden-Württemberg!


Sofern unsere Kapazität das zulässt nehmen wir NeupatientInnen in der Regel nach Rücksprache zum Beginn eines neuen Quartales in unsere Betreuung auf. Eine Einschreibung in das Hausarztprogramm der entsprechenden Krankenkasse ist allerdings erwünscht.

Krankheiten kennen weder Feierabend noch Wochenende. An welche ÄrztIn Sie sich im Notfall wenden können und sollen hängt wesentlich von ihrer aktuellen Situation und Ihrem Beschwerdebild ab.


Lebensbedrohliche Beschwerden


Sie leiden unter akuter Luftnot, Herzdruck oder bemerken plötzlich eine Lähmung oder andere bedrohliche Symptome an ihrem Körper, Ihr Nachbar ist bewußtlos geworden und reagiert nicht mehr auf Ansprache oder jemand ist von einer Leiter gestürzt und ist schwer verletzt?

In solchen Situationen sind Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit richtig beim Notruf 112. Hier wird Ihnen ohne Zeitverlust die passende Hilfe geschickt (in der Regel ist dies der Rettungsdienst mit dem Notarzt), die Sie ohne Zeitverlust mit Martinshorn und Blaulicht anfahren werden.


Nicht-lebensbedrohliche Beschwerden


Wir als Ihr HausÄrztInnenteam oder unsere Vertreter sind erreichbar: Wenden Sie sich vertrauensvoll telefonisch an uns, wir werden Ihnen weiterhelfen. Ist unsere Praxis geschlossen hören Sie über eine Bandansage die für Sie erreichbaren Ärztin mit deren Telefonnummer und finden einen Aushang an unserer Eingangstüre.


Abends, am Wochenende oder an Feiertagen: Zu Zeiten außerhalb der geregelten Sprechzeiten der niedergelassenen ÄrztInnen wenden Sie sich an den KV-Bereitschaftsdienst über die bundeseinheitliche Rufnummer 116 117. Hier erreichen Sie die DisponentInnen der Leitstelle, die Ihr Anliegen an die zuständigen ÄrztInnen weitergeben.


Die zentrale Notfallpraxis

Sofern sie transportfähig sind (sich also z.B. in ein Auto/Taxi setzen können) werden Sie zu den Sprechzeiten der Notfallpraxis in diese einbestellt.


KV-Notfallpraxis am Caritas-Krankenhaus

  • Uhlandstraße 7, 97980 Bad Mergentheim
  • Öffnungszeiten:  Samstag, Sonntag, Feiertag einschl. Heiligabend und Sylvester von 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr durchgehend.

Kommen Sie einfach vorbei, eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Denken Sie aber an eine gültige Versichertenkarte


Der Fahrdienst

Außerhalb der Sprechzeiten wird die Diensthabende Sie ggf. in ihre Praxis einbestellen. Wenn Sie aus medizinischen Gründen nicht transportfähig sind (Bettlägerigkeit, Pflegebedürftigkeit, etc.) wird man Ihnen den Fahrdienst zu einem Hausbesuch schicken. Bitte beachten Sie, dass hier ob des großen Bereitschaftsbezirkes schon mal Wartezeiten von mehreren Stunden auftreten können.


Fahrdienstzeiten:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag: 18:00 bis 8:00 des Folgetages
  • Mittwoch: 13:00 Uhr bis 8:00 Uhr des Folgetages
  • Freitag: 16:00 Uhr bis 8:00 Uhr des Folgetages
  • Samstag, Sonntag, Feiertag (einschl. Heiligabend und Sylvester): 8:00 Uhr bis 8:00 Uhr des Folgetages

Einfach in die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses?

Die Zentrale Notaufnahme des Caritas-Krankenhauses unterscheidet sich von der KV-Notfallpraxis und ist weder fachlich noch organisatorisch der richtige Anlaufpunkt für ambulant lösbare medizinische Probleme außerhalb der Regelsprechzeiten

Seit über 10 Jahren haben wir uns von kalkulierbaren Einflüssen der Pharmaindustrie in unserem Einflussbereich losgesagt.


Als HausärztInnen sind wir uns der Tatsache bewusst, dass wir Multiplikatoren der Medikamentenverordnung darstellen - ein immens wichtiger Marktfaktor für die Hersteller von Medikamenten und Medizinprodukten. Gerade deshalb stellt jedes "Beratungsgespräch" eines Produktvertreters, jede Fortbildung mit einem durch die Industrie bezahlten Referenten und jede gutgemeinte Essenseinladung immer auch eine gezielte Beeinflussung unseres Verordnungsverhaltens dar.


So empfangen wir keine Pharmareferenten in unserer Praxis und nehmen auch keine Produktproben entgegen. Selbst Kugelschreiber und andere Gimmicks mit Herstellerschriftzug aus der Pharmaindustrie werden Sie bei uns suchen müssen. Fortbildungen mit Pharmasponsoring versuchen wir in diesem Zuge zu meiden (was ins letzter Instanz nicht immer ganz einfach erscheint). Umso besser, dass sich auf diesem Feld seit Jahren der Deutsche Hausärzteverband engagiert und im Rahmen der Hausarztprogramme eine regelmäßige, pharmafreie Fortbildungsreihe etablieren konnte.


Besonders liegt uns auch die Unterstützung von Engagement gegen die gezielte Einflussnahme auf Mediziner durch die Industrie am Herzen: wir unterstützen den gemeinnützigen und auf bundesebene tätigen Verein MEZIS e.V. (Akronym für "Mein Essen zahl ich selbst!") mit einer Mitgliedschaft.


Falls Sie eine Dauermedikation einnehmen müssen können Sie neue Rezepte in der Praxis vorbestellen. Wir werden die angeforderten Formulare bis zum übernächsten Werktag an unserer Anmeldung für Sie zur Abholung bereit legen.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen diesen Service nur anbieten können, wenn die gewünschten Medikamente im bei uns hinterlegten Medikationsplan dokumentiert sind. Unsere Angestellten werden Sie andernfalls umgehend davon unterrichten und Sie zur Vereinbarung eines regulären Sprechstundentermins auffordern. 


Bestellung per Telefon

Rufen Sie unsere Hotline unter 07931 - 964 96 98 an und sprechen Ihren Rezeptwunsch ganz einfach aufs Band.


Während der Ansage des Anrufbeantworters gelangen Sie durch Drücken der Taste „1“ auf unsere Sprachbox und können dort Ihre Bestellung aufgeben.


Bestellung über das Internet

Bitte suchen Sie dafür einfach unsere Bestellseite auf und senden uns die relevanten Daten.

Durch ein straffes Terminmanagement können wir regelmäßig durchschnittliche Wartezeiten von unter 15 Minuten gewährleisten. Um dieses hohe Leistungsniveau halten zu können ist eine Terminvereinbarung auch für kurze Kontrolltermine notwendig. Selbstverständlich wird bei akuter Behandlungsnotwendigkeit auch bei vollem Terminplan ein Zeitfenster hierfür geschaffen, allerdings empfiehlt sich eine telefonische Anmeldung, um den Tagesplan optimal auszulasten und möglichst kurze Wartezeiten zu ermöglichen.

Vor SpezialistInnenkonsultationen sollten Sie sich grundsätzlich eine Überweisung von uns ausstellen lassen, für Teilnehmer der Hausarztprogramme gilt dies verpflichtend. 


Nach Einblick in Ihre Beschwerden können wir einen Großteil notwendiger Untersuchungen selbst durchführen oder Vorbefunde sichten und so bereits den Weg zur Diagnosefindung mit Ihnen beschreiten. In Fällen, bei denen dies nicht zum Ziel führt können wir Ihnen die richtigen FachärztInnen vorschlagen und die Behandlungsdringlichkeit einschätzen. Eine gezielte Anmeldung mit aussagekräftigen Vorbefunden ermöglicht dabei oft deutlich kurzfristigere Termine bei SpezialistInnen!


Sollten Sie dennoch einmal ohne eine Überweisung eine FachÄrztin aufsuchen, bitten wir Sie, dort uns als Ihre Hausarztpraxis anzugeben. Nur dann werden wir den Befund Ihrer Untersuchung schriftlich mitgeteilt bekommen und können Sie fachgerecht weiterbehandeln.


Falls Sie bereits vorab wissen, dass eine Überweisung zu eineR SpezialistIn bei notwendigen Kontrollen oder regelmäßiger Mitbetreuung benötigt wird, können Sie diese bei uns vorbestellen. Wir werden das Formular bis zum übernächsten Werktag an unserer Anmeldung für Sie zur Abholung bereit legen.


Bestellung per Telefon

Rufen Sie unsere Hotline unter 07931 - 964 96 98 an und sprechen Ihren Überweisungswunsch ganz einfach aufs Band.


Während der Ansage des Anrufbeantworters gelangen Sie durch Drücken der Taste „1“ auf unsere Sprachbox und können dort Ihre Bestellung aufgeben.


Bestellung über das Internet

Bitte suchen Sie dafür einfach unsere Bestellseite auf und senden uns die relevanten Daten.